Wir begrüßen die Neuen im Stiftungsrat

Abschied & Begrüßung

Das Jahr 2020 war für die Stiftung ein turbulentes Jahr. Es war ein Jahr des Umbruchs und des Aufbruchs. So auch im Stiftungsrat, der für die beginnende neue Amtszeit zwei neue Mitglieder gewählt hat. Anfang 2021 starten für uns im Stiftungsrat Dr. Auguste von Bayern und Hans-Joachim Weirather.

Die langjährigen Stiftungsräte Prof. Albert Göttle und Dr. Otto Kettemann übergeben somit ihre Ämter an die nächste Generation. Die Amtszeit der beiden scheidenden Räte war eine intensive Zeit, in der sich die Stiftung in großen Schritten weiterentwickelt hat. Hier dürfen die beiden Neuen nun nahtlos anknüpfen.

Mit der Ornithologin Dr. Auguste von Bayern und dem ehemaligen Unterallgäuer Landrat Hans-Joachim Weirather, konnten wir zwei außergewöhnliche Persönlichkeiten gewinnen, welche die Arbeit der Stiftung in Zukunft unterstützen werden.

 

Dr. Auguste von Bayern und Hans-Joachim Weirather

Zur Person

Dr. Auguste Prinzessin von Bayern, die älteste Tochter von Beatrix und Luitpold Prinz von Bayern, hat sich schon früh für den Umweltschutz engagiert. Dieses Engagement wurde im Jahr 2015 mit der Bayerischen Staatsmedaille für besondere Verdienste um die Umwelt bedacht. Seit 2019 ist Auguste von Bayern auch im Rahmen der Kampagne „Natura 2000“, welche sich für die Bewahrung des europäischen Naturerbes einsetzt, in der Öffentlichkeit als Botschafterin sichtbar. Seit ihrem Studium der Biologie in München und Kapstadt und ihrer Promotion in Cambridge beschäftigt sie sich mit der Erforschung der Intelligenz von Rabenvögeln und Papageien. So ist sie aktuell Gruppenleiterin am Max-Planck-Institut für Ornithologie bei Starnberg. Mit ihrem fundierten Wissen und ihrem großen Herz für den Natur- und Artenschutz möchte sie sich in der Stiftung Kulturlandschaft Günztal v.a. dem Thema Bildungsarbeit widmen.

Hans-Joachim Weirather hingegen bringt Fähigkeiten ganz anderer Natur mit. Vielen ist er als ehemaliger Landrat des Landkreises Unterallgäu bekannt. In seiner Amtszeit als Landrat setzte er sich u.a. für eine nachhaltige Energie- und Klimaschutzpolitik ein. Nach seinem Studium des Bauingenieurwesens, folgten Stationen als Diplom-Ingenieur bei der Firma Hebel in Memmingen, als Leiter des Wasserwirtschaftsamtes Kempten und als Mitarbeiter des Bayerischen Umweltministeriums, sowie die Präsidentschaft im Fischereiverband Schwaben. Mit seinen vielschichtigen Interessen und breit gefächerten Vernetzungen wird er den Stiftungsrat um ein wichtiges Mitglied ergänzen. Alle anderen, bisherigen Stiftungsräte bleiben uns  auch in der neuen Amtszeit erhalten.

 

Danke

Ohne die Arbeit der Stiftungsräte würde uns ein wichtiges Organ zum Erhalt der Artenvielfalt fehlen, speziell bei Herr Göttle und Herr Kettemann möchten wir uns für dieses langjährige Engagement herzlich bedanken.

Gleichzeitig heißen wir unsere beiden neuen Räte willkommen und freuen uns auf die gemeinsame Arbeit.

» zurück

VOILA_REP_ID=C1257BD3:00341627