Günztal Weiderind: Jetzt mit eigener Homepage

Seit 2008 setzt sich die Stiftung KulturLandschaft Günztal mit dem Projekt „Günztal Weiderind“ für eine naturschutzorientierte Landwirtschaft in Form einer naturnahen Weidewirtschaft ein. Nun sind die vierbeinigen Landschaftspfleger, Adelheid, Mira und Co. auch mit eigener Homepage im Internet zu finden - und mit ihnen ganz persönliche Porträts der Landwirte und Landwirtinnen der Günztal-Weiderind Betriebe. Der Internet-Beitrag wurde von der Firma Fabrique D'Images aus Kempten gespendet.

Bäuerliche Landwirtschaft und handwerkliche Erzeugung

Die Herkunft von Lebensmitteln und deren Erzeugung spielt für viele Verbraucher eine immer größere Rolle. Auf der neuen Seite www.guenztal-weiderind.de sind nun viele Hintergrund-Informationen rund um das Projekt Günztal Weiderind und über die teilnehmenden Höfe zu finden. Bei einem virtuellen Besuch bekommt man so einen Einblick in die Geschichten und Motivationen, die jeden antreiben.

Auch zu den Vorteilen der Weidehaltung, den Bedingungen, unter welchen die Tiere bei den Betrieben aufwachsen und die weitere Verarbeitung gibt es ausführliche Informationen.


Feinstes Weiderindfleisch

Die Produkte vom Günztal Weiderind werden von den Erzeugerbetrieben hauptsächlich als gemischte Fleischpakete direkt vermarktet. Aber auch weitere Produkte, wie Rinderrohschinken und Salami, sind immer wieder im Angebot. Über die neue Seite besteht nun die Möglichkeit, direkt mit den einzelnen Weiderind-Höfen in Kontakt zu treten und sich über verfügbare Produkte und bevorstehende Schlachttermine informieren zu lassen. Wer mehr über die einzelnen Fleischteile und ihre Verwendung in der Küche erfahren möchte, wird ebenfalls fündig.

Für denjenigen, der die Erzeugerinnen und Erzeuger das Jahr über begleiten möchte, lohnt sich ein Blick auf die Seite „Aktuelles“. Hier sind regelmäßig Neuigkeiten und Infos von den einzelnen Betrieben und dem Projekt zu finden.

www.guenztal-weiderind.de

» zurück

VOILA_REP_ID=C1257BD3:00341627