Fotoausstellung „Schmetterlinge im Günztal“ eröffnet

Die beiden Naturfotografen Ulrike und Achim Buhani aus Obergünzburg haben in den letzten 10 Jahren über 330 verschiedene Schmetterlingsarten im Günztal fotografiert. Eine Auswahl der schönsten Motive ist nun in der Fotoausstellung „Schmetterlinge im Günztal“ zusammengestellt.

Einige der fotografierten Schmetterlinge sind wenig spektakuläre Arten wie z. B. der Admiral oder der Kleiner Fuchs. Wiederum andere der gezeigten Schmetterlinge entziehen sich durch ihre Lebensweise normalerweise der Beobachtung: Sie sind Nachtfalter und deshalb oft wenig beachtet. Übrigens ganz zu Unrecht, wie die beeindruckenden Fotos deutlich machen. Mehr als die Hälfte der gezeigten Arten sind heute jedoch sehr selten oder gefährdet, wie der Blauschillernde Feuerfalter oder der Randring-Perlmuttfalter.

Ausstellungseröffnung in der Schlossmühle Liebenthann

„Wir wollen mit den Bildern Lust darauf machen, in die Natur zu gehen, zu entdecken und sich an den vielen und auch seltenen Schönheiten zu freuen“ so beschrieb Achim Buhani das Ziel der Ausstellung bei deren Eröffnung in der Liebenthann Mühle in Obergünzburg. Die rund 70 Gäste wurden von Rosi Mair, der 1. Vorsitzenden der Bund Naturschutz Ortsgruppe Obergünzburg und von Peter Guggenberger-Waibel von der Stiftung KulturLandschaft Günztal begrüßt. Sie stellten die Ausstellung als eine Gemeinschaftsaktion der Fotografen mit dem Bund Naturschutz und der Stiftung vor. Die Gemeinde Obergünzburg hat die Realisierung finanziell gefördert. Bürgermeister Lars Leveringhaus lobte die gute Zusammenarbeit der verschiedenen Naturschutzaktiven mit der Gemeinde Obergünzburg für das Günztal: „Wir können alle stolz auf unser Günztal sein“.

Mühlenbetreiber Steffen Haid hat anlässlich der Ausstellung eigens ein Aufhängesystem für die Bilderträger installiert. Dieses könne künftig auch für weitere Ausstellungen in Liebenthann genutzt werden.

Die Ausstellungsmacher und Förderer v. l. n. r.: Peter Guggenberger-Waibel (Gebietsbetreuer der Stiftung KulturLandschaft Günztal), Lars Leveringhaus (Bürgermeister Markt Obergünzburg), Rosmarie Mair (Vorsitzende Bund Naturschutz Ortsgruppe Obergünzburg), Achim und Ulrike Buhani (Natur-Fotografen), Michael Nett (Vorstand der Stiftung KulturLandschaft Günztal).

Die Fotos sind noch bis zum 26. August 2018 in der Schlossmühle Liebenthann zu sehen ist. Die Öffnungszeiten sind jeweils von Mittwoch bis Sonntag, 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Danach wird die Wanderausstellung an folgenden weiteren Orten zu sehen sein:

Marktoberdorf: 28. August bis 21. September 2018

Landratsamt Ostallgäu, Schwabenstraße 11, 87616 Marktoberdorf, Öffnungszeiten: Mo. u. Di. 7.30 – 17.30 Uhr, Mi. 7:30 – 12.30 Uhr, Do. 7.30 – 19.00 Uhr, Fr. 7.30 – 12.30 Uhr

Kempten: 26. September bis 25. Oktober 2018

Foyer der Stadtverwaltung Kempten, Rathausplatz 22, 87435 Kempten, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.00 - 12.00 Uhr sowie Montag 14.30 - 17.30 Uhr und Mittwoch 12.00 - 13.00 Uhr

Und ab Frühjahr 2019 wird die Ausstellung dann die Günz abwärts wandern und auch im Landkreis Unterallgäu an mehreren Orten zu sehen sein. Orte und Zeiten werden noch bekannt gegeben.

» zurück

VOILA_REP_ID=C1257BD3:00341627