Pflanzaktion für die Artenvielfalt an der Östlichen Günz


Ehrenamtliche und Mitarbeiter der Stiftung zusammen mit Bürgermeister Leveringhaus an der Östlichen Günz

Bei optimalen Wetterbedingungen fand am 23. November eine Baumpflanz-Aktion im Günztal zwischen Obergünzburg und Liebenthann statt. Organisiert und durchgeführt wurde die Aktion von der Stiftung KulturLandschaft Günztal mit ehrenamtlichen Helfern. Der Markt Obergünzburg finanzierte die Bäume samt Biberschutz im Wert von etwa 3.500 €.

Projektmanager der Stiftung, Sebastian Hopfenmüller, erklärt die Aktion: „In den letzten Jahren sind im Günztal zwischen Obergünzburg und Liebenthann viele Bäume Stürmen, Baumfällungen und dem Biber zum Opfer gefallen. Damit fehlen im Tal vielen Vögeln Nistplätze und am Günzufer den Fischen Schutzmöglichkeiten und Wurzel-Unterstände“. Insgesamt 170 Bäume wurden in mehreren kleineren Gruppen entlang der Günz gepflanzt. Schwarzerlen als typische Baumart von Gewässerufern nahmen den Großteil der Pflanzungen ein. Aber auch Traubenkirschen und Linden, die als wichtige Nektarquelle für Honigbienen und viele andere Insekten dienen, standen neben fünf weiteren Baumarten auf der Pflanzliste. Bürgermeister Leveringhaus zeigte sich sehr zufrieden mit der Aktion und freute sich über den ehrenamtlichen Einsatz zum Erhalt einer artenreichen Kulturlandschaft.

» zurück

VOILA_REP_ID=C1257BD3:00341627