Biotopverbund Mittlere Günz - Kettershauser Ried

 

Durch zoologische Untersuchungen, die 2011 und 2012 im Talraum der Mittleren Günz im Auftrag der Stiftung KulturLandschaft Günztal durchgeführt worden sind, wurde die herausragende Rolle des Kettershauser Riedes als letzte Insel der Artenvielfalt an der Mittleren Günz deutlich.

Tagfalter und Heuschrecken mit hohen Lebensraumansprüchen konnten im gesamten Gebiet nur noch dort gefunden werden. Darüber hinaus haben die Untersuchungen vor allem auch die Natur-Defizite verdeutlicht: Die intensive landwirtschaftliche Nutzung hat nahezu alle naturnahen Lebensräume im Talraum ausgeräumt, sodass anspruchsvollere Tierarten über weite Strecken nicht mehr nachgewiesen werden konnten.

Für den Biotopverbund Günztal ist es deshalb von herausragender Bedeutung, das Kettershauser Ried zu schützen und das Gebiet wieder mit anderen Feuchtgebieten räumlich und funktional zu verbinden.

» zurück

VOILA_REP_ID=C1257BD3:00341627